Musik

 

Fachleiter

Marcel Welke

069-955005-0

m.welke@anna-schmidt-schule.de

Musik
Musik
Musik

Stundenanzahl und Unterrichtsziele

In allen Jahrgängen der Mittelstufe außer der 7. Klasse findet wöchentlich zweistündiger Musikunterricht als Doppelstunde statt, der die Schüler durch eine Mischung aus praktischer und theoretischer Vermittlung von fachlichen Inhalten gemäß dem Lehrplan des hessischen Kultusministeriums mit der Musik, ihrer Wirkungsweise und ihrer Geschichte vertraut macht. Die Schüler der 9. Klassen wählen sich zur rechtzeitigen Orientierung im Hinblick auf den weiteren Unterricht in der Oberstufe in Kunst oder Musik ein. Die Kurse werden in dieser Jahrgangsstufe jeweils zweistündig unterrichtet. Als staatlich anerkannte Privatschule in freier Trägerschaft hat die Anna-Schmidt-Schule neben der Einhaltung der Vorgaben des Landes Hessen bezüglich der Unterrichtsinhalte und -ziele auch für die einzelnen Schulfächer kompetenzorientierte Curricula erstellt, nach denen der alltägliche Unterricht gestaltet und die Verteilung der Themen auf die einzelnen Jahrgänge sinnvoll umgesetzt wird. Das kompetenzorientierte Curriculum für das Fach Musik an beiden Standorten der Anna-Schmidt-Schule ist hier einsehbar.

 

In der Oberstufe, die ausschließlich am Standort Frankfurt-Innenstadt belegt werden kann, gibt es – alternativ zu den Fächern Kunst und Darstellendes Spiel – pro Jahrgang einen Musik-Grundkurs, der in der Einführungsphase (E1+E2) zweistündig und in der Qualifikationsphase (Q1-Q4) dreistündig im Block unterrichtet wird.

 

Angebote

Sowohl am Ganztagsgymnasium in Nieder-Erlenbach (5.-9. Klasse) als auch an der Anna-Schmidt-Schule Frankfurt-Innenstadt (1.-12. Klasse) gibt es neben dem regulären Unterricht im Fach Musik zahlreiche musikalische Angebote, die den Schülern unterschiedlichster Altersklassen die Möglichkeit geben, in diese künstlerisch-ästhetische Sparte des Schullebens einzutauchen, sie praktisch zu erkunden, Spaß an ihr zu haben und sich instrumental, vokal und auch sozial zu bilden.  

 

Aktivitäten

Ein ausgiebiges Heranführen der Kinder im Grundschulalter an die Musik durch die Kombination aus Singen und dem Spielen von leicht ausführbaren Instrumenten bildet die Basis der musikalischen Erziehung an unserer Schule. 

 

Der Aspekt des sozialen Lernens durch und mit Musik ist für uns von größter Bedeutung, weil Musik – mal bewusst, mal unbewusst – den zwischenmenschlichen Umgang aller, die zur Schulgemeinde gehören, auf positive Weise prägt. Es sind nicht nur die ausführenden Kinder und Jugendlichen, denen die Musik im regulären Unterricht und in den verschiedenen AGs zur Möglichkeit des Ausdrucks und der Kommunikation wird. Auch die über das Schuljahr verteilten Musikveranstaltungen, die Schüler- und Elternschaft sowie das Lehrerkollegium zu einem Publikum zusammenführen, sind ein wertvolles Medium für unsere Schule – Genuss und Kontaktforum zugleich.

 

Fachunterricht, AGs, Instrumentalunterricht, präsentierende Veranstaltungen

Anna-Schmidt-Schule Nieder-Erlenbach – Konzept

 

Anna-Schmidt-Schule Frankfurt-Stadtschule – Zur Vertiefung des musikalischen Wissens, zum Verständnis berühmter Kompositionen der Musikgeschichte und zum Kennenlernen des breiten Kulturangebotes im Rhein-Main-Gebiet besuchen die Musiklehrer des Gymnasiums der Stadtschule und Fachleiter für den gesamten Musikbereich beider Standorte, regelmäßig Konzerte mit den Musikkursen der Oberstufe, ist aber auch bemüht, den Jahrgängen der Mittelstufe durch den Besuch ausgewählter Jugendkonzerte und Opernaufführungen die klassische Musik nahe zu bringen und die Kinder frühzeitig kulturell zu bilden. Sein täglicher Unterricht baut auf die pädagogische Arbeit auf, durch die unsere Grundschüler musikalisch geprägt wurden. Karl-Peter Chilla leitet in einer fruchtbaren Zusammenarbeit der Anna-Schmidt-Schule mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt mehrere Chorgruppen als AGs (1.-4. Klasse). 

 

Im Gymnasium der Stadtschule existiert seit 2011 eine Band-AG, die von Sebastian Bakalski sehr erfolgreich organisiert und geleitet wird. Außerdem gibt es ein Streicherensemble als AG, in dem sich Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen des Gymnasiums zu wöchentlichen Proben zusammenfinden. Doch solches Ensemblespiel beginnt nicht erst im Gymnasium, sondern hat seine Basis in einer entsprechenden Streicher-AG der Grundschule, geleitet von Ferdinand Pastorek, der auch Geige, Bratsche und Klavier an der ASS unterrichtet. Es gibt eine  Blockflöten-AG in der Grundschule. Weitere Instrumentallehrer runden das Angebot für Einzelunterricht an der Anna-Schmidt-Schule ab.

 

Die Ergebnisse aus dieser intensiven praktischen Beschäftigung mit Musik sind dank des großen Angebotes mannigfaltig und verlangen geradezu nach einer regelmäßigen Präsentation in der Schulöffentlichkeit. Einmal im Jahr, meist im Februar oder März, findet ein Klavierabend statt, der die größten Talente der Schülerschaft solistisch präsentiert und ihnen die Gelegenheit gibt, ihre Begabung nach außen zu tragen und sich mit ihrem spieltechnischen und interpretatorischen Können einem interessierten Publikum vorzustellen. Mit einer Mischung aus Beiträgen unterschiedlicher Genres und Besetzungen ist das Frühlingskonzert Höhepunkt der musikalischen Präsentation der Stadtschule. Hier wird alles dargeboten, was in den verschiedenen AGs und im Einzelunterricht im Laufe des Schuljahres gemeinsam erarbeitet wurde. Aber auch die Einschulungsfeiern und der schuleigene Weihnachtsmarkt (immer am Samstag vor dem 2. Advent) werden durch einzelne Beiträge musikalisch bereichert.