Pädagogisches Konzept

Als staatlich anerkannte Privatschule orientieren wir uns an den Vorgaben des Landes Hessen, können aber selbständig unser Profil gestalten und innovative Akzente setzen. An unserem Gymnasium in Nieder-Erlenbach konnten wir so die Verkürzung der Gymnasialzeit durch zusätzliche Vertiefungs- und Hausaufgabenstunden gut ausbalancieren und damit die Arbeitsbelastung der Schüler im Rahmen halten.

 

Ein Umstand, der es uns gleichzeitig erleichtert, ab dem Schuljahr 2013 zu G9 zurückzukehren. Ab diesem Zeitpunkt bieten wir für alle neuen 5. Klassen am Standort Nieder-Erlenbach ausschließlich den gymnasialen Bildungsweg G9 an. Alle Klassen, die sich vor 2013 auf der Basis von G8 auf den Weg gemacht haben, werden parallel zu den neuen G9-Klassen auf bewährte Weise zum Abitur geführt.

 

Die Anna-Schmidt-Schule modifiziert das Konzept von Nieder-Erlenbach zugunsten von mehr Flexibilität für Schüler sowie Eltern und bietet dabei weiterhin auf Wunsch eine Betreuung bis 16:00 Uhr an. Mit G9 herrscht weniger Zeitdruck, es entstehen pädagogische Gestaltungsräume und es gibt mehr Zeit für individuelle Fördermaßnahmen. Die entstehenden Freiräume sollen für Projektarbeit, Arbeitsgemeinschaften und außerschulische Kooperationen genutzt werden.

 

Eine längere Gymnasialzeit erleichtert die Vorbereitung auf das Abitur und die Persönlichkeitsentwicklung, eine Facette, der die Anna-Schmidt-Schule unabhängig von G8 oder G9 besondere Aufmerksamkeit widmet.

 

Um die Möglichkeiten, die ein Mehr an Zeit unserer Schule eröffnet, auszugestalten, orientieren wir unser pädagogisches Profil an drei Leitlinien. Diese Leitlinien sind die Schülerorientierung im Sinne einer Selbstverantwortung für das eigene Lernen, das Prinzip „Verantwortlichkeit“ innerhalb der Schulgemeinschaft und der Ausbau von Teamstrukturen.

 

Insgesamt ist keine Rückkehr zum „alten” G9 vorgesehen; vielmehr hat sich die Anna-Schmidt-Schule zum Ziel gesetzt, ein „neues” G9 zu entwickeln, das auf den positiven Errungenschaften von G8 aufbaut und diese weiterführt.

Herzlich willkommen auf dem Campus Nieder-Erlenbach

  Ein Gebäudekomplex aus Mensa, Sporthalle und zusätzlichen Klassenräumen bildet ab Sommer 2015 die neue Mitte des Campus Nieder-Erlenbach. Ab diesem Zeitpunkt kann nicht nur der Sportunterricht vor Ort stattfinden, die neue Halle bedeutet auch ein Mehr an sportlichen Aktivitäten am Nachmittag.  

Fördern und Fordern

Die Selbständigkeit und die sozialen Kompetenzen der Schüler zu entwickeln und zu stärken sowie Leistungsanreize zu schaffen stehen im Mittelpunkt der Arbeit des engagierten Lehrerkollegiums.