Hessens junge Elite beim Erfinderlabor

Montag, 12. November 2012
Sonstige Inhalte
Hessens junge Elite beim Erfinderlabor
Hessens junge Elite beim Erfinderlabor
Hessens junge Elite beim Erfinderlabor
Hessens junge Elite beim Erfinderlabor

Theresa Rautenberg von der Anna-Schmidt-Schule forscht in Darmstadt zum Thema Biotechnologie

 

Das Zentrum für Chemie (ZFC) mit Sitz in Bensheim hat jeweils acht hochbegabte Schüler aus ganz Hessen für das Erfinderlabor "Biotechnologie" ausgewählt. Eine Woche lang widmeten sich die Teilnehmer in vier Teams komplexen Fragestellungen und präsentierten anschließend ihre Forschungsergebnisse. Darunter Theresa Rautenberg von der Anna-Schmidt-Schule in Frankfurt. Insgesamt hatten sich 255 Ausnahmeschüler aus 80 Schulen beworben.

 

Die 12. Veranstaltung ihrer Art fand vom 29. Oktober bis 2. November an der Technischen Universität Darmstadt (Fachbereich Biologie) sowie im Pharma- und Chemieunternehmen Merck statt.

 

Zu Beginn des Erfinderlabors erhielten die Teilnehmer Einblicke in das Unternehmen Merck an seinem Stammsitz in Darmstadt. Bei Vorträgen und einer Werksführung informierten sich die Jungforscher über die Unternehmensbereiche Pharma und Chemie sowie über angewandte biotechnologische Verfahren.

 

Danach folgte das Herzstück des Erfinderlabors: Drei Tage experimentierten die Schüler in Teams und entwickelten kreative Forschungsideen in den Laborräumen des Fachbereichs Biologie. Unterstützt wurden die Gruppen von Prof. Dr. Pfeifer, Prof. Dr. Laube, Prof. Dr. Warzecha und PD Dr. Kletzin sowie wissenschaftlichen Mitarbeitern des Fachbereichs Biologie.

Der Forschungsbereich Biotechnologie zählt aufgrund seiner vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten zu den elementaren Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Als interdisziplinäre Wissenschaft wird sie unter anderem in der Entwicklung von Arzneimitteln, zum Abbau ökologisch gefährlicher Stoffe und in der industriellen Rohstoffproduktion eingesetzt.

 

Das Erfinderlabor wird seit 2005 vom Zentrum für Chemie mit Sitz in Bensheim an der Bergstraße organisiert. Das Projekt greift Themengebiete auf, die im Unterricht nicht oder nur partiell behandelt werden. Das ZFC möchte das Interesse und die Kreativität junger Menschen auf dem Gebiet der Naturwissenschaften, insbesondere der Chemie, wecken und sie für das Fach begeistern. Die Zusammenarbeit mit Industrie- und Hochschulpartnern ermöglicht Schülern einen Zugang zu aktuellen Forschungsthemen und -methoden und vermittelt darüber hinaus einen Eindruck von zukünftigen Arbeitsgebieten in der Chemie.