"Aktion Rauchzeichen"

Freitag, 25. Januar 2013
Sonstige Inhalte
"Aktion Rauchzeichen"
"Aktion Rauchzeichen"
"Aktion Rauchzeichen"

„Puuh, wie das stinkt…“; das war die einhellige Meinung der Schüler zum Taschentuch, das für eine einzige Zigarettenlänge in der gläsernen Ersatzlunge gelegen hatte.

 

Zwar konnte man während des Versuchs den träge wabernden Rauch gut erkennen, dennoch war es kaum zu glauben, dass sich der Teer so schnell und deutlich im Gewebe ablagern würde.

 

Das Rauchexperiment war Teil eines vielseitigen und interaktiven Vortrags, den Frau Thomas und Herr Prof. Wendt von der Deutschen Herzstiftung für alle 7. Klassen in Nieder-Erlenbach hielten. Schon seit vielen Jahren sind die beiden ehrenamtlich zu Gast an unserer Schule und der Erinnerungswert an die „Aktion Rauchzeichen“ ist bei den Schülern sehr hoch.

 

Zum anhaltenden Interesse trug sicher auch bei, dass während des jeweils zwei Schulstunden dauernden Vortrags an das zum Teil beträchtliche Vorwissen der Kinder angeknüpft und dabei auch auf die persönlichen Fragen der Schüler eingegangen wurde.

 

Herr Prof. Wendt und Frau Thomas verstehen es, die Sachverhalte anschaulich, altersgerecht, abwechslungsreich und mit hoher fachlicher Klarheit darzustellen. Durch ihren täglichen Umgang mit betroffenen Patienten sind sie den Schülern kompetente Ansprechpartner auch für neuere Trends – sei es Shisha oder E-Zigarette.

 

Besonders spannend war es für alle, einmal mit echten Stethoskopen das eigene Herz hören zu können. Wir merkten sehr bald, dass jeder einen individuellen Herzschlag hat und waren überrascht, wie sich der Pulsschlag bei körperlicher Anstrengung beschleunigt (zumindest bei den meisten…).

 

Frau Thomas und Herr Prof. Wendt wechselten sich mit dem Vortrag ab und zeigten zusätzlich noch mehrere Kurzfilme, in denen Patienten bzw. deren Angehörige ihre Beschwerden und die oft tragischen Folgen des jahrelangen Rauchens beschrieben. Dabei wurde deutlich, dass es bestimmt leichter ist, von vornherein „Nein“ zu sagen, als die Angewohnheit des Rauchens später wieder los zu werden.

 

Am Schluss gab es noch einige Vorbilder zu sehen – meist Sportler – die sich bewusst gegen das Rauchen und für Gesundheit, frischen Atem und viel Geld im Sparschwein statt in der Luft entschieden haben….

 

Die teilnehmenden Schüler bescheinigten den Referenten, dass sie viel Neues erfahren haben und der Vortrag interessant und abwechslungsreich war  - und wir hoffen, dass die beiden im nächsten Jahr genauso gesund und munter wieder bei uns sein werden!