Eine Woche Land und Leute kennen lernen

Montag, 15. Mai 2017
Sonstige Inhalte
Eine Woche Land und Leute kennen lernen
Eine Woche Land und Leute kennen lernen
Eine Woche Land und Leute kennen lernen
Eine Woche Land und Leute kennen lernen
Eine Woche Land und Leute kennen lernen
Eine Woche Land und Leute kennen lernen

 

Am 23.4.2017 war es endlich soweit: Nach einjähriger Planung ging es zum Flughafen Frankfurt, denn wir konnten unsere Englandreise beginnen.

 

Wir, das sind 26 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen beider Schulstandorte sowie Frau Gerlach und Frau Kandler als Begleitlehrerinnen. In Heathrow angekommen fuhren wir mit einem Bus etwa drei Stunden bis nach Bournemouth an die Südküste Englands, wo alle von ihren freundlichen Gastfamilien in Empfang genommen wurden.

 

Am Montagmorgen ging es dann gleich mit sechs Stunden Englischunterricht an der Cavendish School of English los. Die Gruppe wurde gemäß ihren Englischkenntnissen in zwei Gruppen aufgeteilt. Um unseren Standort Bournemouth besser kennen zu lernen, gab es am Nachmittag eine Stadtrallye, die uns in die City, an den Strand und in den Park führte. Und den Abend verbrachten wir gemeinsam in einem Restaurant mit asiatischer und mediterraner Küche.

 

Am Dienstag stand auch schon der erste große Ausflug an: die beliebte Südküstentour mit Chesil Beach, Portland – bekannt für die Olympischen Spiele 2012, weil hier die Wettkämpfe im Segeln ausgetragen wurden – Weymouth und weiter bis Durdle Door, einer natürlichen Felsbrücke an der sogenannten Jurassic Coast.

 

Am folgenden Tag erwartete die Schüler ein weiterer Sechs-Stunden-Block Englischunterricht, und anschließend ging es per Bus zur Weltkulturerbestätte Stonehenge sowie nach Salisbury mit seiner beeindruckenden Kathedrale. An diesem Abend hieß es dann auch schon „last dinner with your host family“, denn am Donnerstagmorgen brachte uns unser Bus nach …

London.

 

Eine Stadtrundfahrt und ein Stadtrundgang führten uns an vielen bekannten Sehenswürdigkeiten wie Elizabeth Tower (Big Ben), Houses of Parliament und Trafalgar Square entlang, und wir konnten auch gleich die U-Bahn ausprobieren sowie das schnelle Ein- und Aussteigen üben;-). Danach checkten wir im Generator Hostel ein, bevor wir abends noch eine Stunde auf der Oxford-Street verbrachten.

Am nächsten Morgen brachen wir zur Themse auf, wo wir mit dem Boot eine Flussfahrt machten: Entlang des London Eye und Shakespeares’s Globe ging es bis zum Tower of London. Dort angelangt machten wir einen Spaziergang bis zur Tower Bridge, bevor sich die Schüler in Kleingruppen aufteilten, um London individuell weiter zu erkunden.

 

Am frühen Abend erwartete uns dann unser letztes Highlight: Die Aufführung von Romeo and Juliet im Shakespeare Theater, dem berühmten „Globe Theatre“. Dick eingepackt, da das Gebäude bekanntlich nach oben hin offen ist, konnten wir eine moderne Inszenierung verfolgen, und auch wenn es sprachlich sicherlich eine Herausforderung war, haben wir an diesem Abend viele Eindrücke gesammelt. Anschließend ging es entlang der Themse mit Blick auf die abendlich beleuchtete Stadt zurück zur U-Bahn und ab ins Hostel.

 

Am nächsten Morgen mussten wir uns auch schon von London verabschieden, etwas müde, aber auch froh, dass die Englandfahrt für alle eine erlebnisreiche und positive Erfahrung war. J

 

Ruth Gerlach und Kristina Kandler