UNESCO-Sommercamp 2017

Dienstag, 16. Mai 2017
Sonstige Inhalte
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017
UNESCO-Sommercamp 2017

Das UNESCO-Sommercamp fand dieses Jahr vom 03. bis zum 05. Mai in Rüdesheim am Rhein statt. Gemeinsam mit Herrn Timm, unserem UNSCO-Schulkoordinator, haben wir unsere Schule in Rüdesheim vertreten, wo sich Gesandte aller 21 hessischen UNESCO-Projektschulen getroffen haben.


In einer gemütlichen Jugendherberge auf einem Berggipfel, umringt von Wäldern, haben wir Unterkunft gefunden. Am ersten Tag haben wir, nach der Zimmereinteilung und dem Mittagessen, das mittlere Rheintal zu Fuß erkundet.

 

So waren wir beispielsweise beim Niederwald-Denkmal, welches zum Andenken an den Sieg der Deutschen über die Franzosen (1871) gebaut wurde und seitdem eine vielseitige Rezeptionsgesichte erlebt hat. Zurück ging es dann später mit einem Schiff, auf dem uns der Rhein als mittelalterliche Handelsstraße näher gebracht wurde. Abschließend sind wir mit der Seilbahn zurück zur Germania gefahren, die ziemlich beeindruckend für uns war.


Am nächsten Tag haben wir eine vielfältige Auswahl an Workshops gehabt wie z.B. Kunst und Aktionstheater, Ritter und Burgen, Geocaching, Weinbau und vieles mehr.

 

Die Workshops dauerten den gesamten Tag und beispielsweise beim Workshop "Ritter und Burgen" sind wir mit einer Kleingruppe ins Tal gelaufen und haben dort Burgen besichtigt und etwas über deren Geschichten erzählt bekommen. Auch die einzelnen Türme boten eine faszinierende Aussicht über den Rhein und die Natur, die uns allen gefallen hat.


Am letzten Tag sind wir mit allen Schülern und Lehrern zum Kloster Eibingen gelaufen, wo Hildegard von Bingen gewirkt haben soll. Wir haben das Kloster besichtigt und mehr über den Alltag der Nonne erfahren.

 

Was unseren Aufenthalt sehr viel harmonischer gemacht hat, war das Knüpfen neuer Kontakte!

Zusammenfassend haben wir auf dem UNESCO-Camp viele kulturelle Sehenswürdigkeiten besichtigt, einiges über die UNESCO-Weltkulturlandschaft Oberes Mittelrheintal gelernt und neue Leute aus anderen UNESCO-Projektschulen kennengelernt.

 

Wir sechs sind uns einig, dass sich das Sommercamp gelohnt hat.

 

Sarah Jost, Max Buntrock, Lars Wiesenbach, Nick Alker, Carla Lilischkis,

Berkant Tezel (E2)