"Wie sieht ein Wohnort aus, an dem Ihr Euch wohlfühlen würdet?"

Donnerstag, 8. Juni 2017
Sonstige Inhalte
"Wie sieht ein Wohnort aus, an dem Ihr Euch wohlfühlen würdet?"
"Wie sieht ein Wohnort aus, an dem Ihr Euch wohlfühlen würdet?"
"Wie sieht ein Wohnort aus, an dem Ihr Euch wohlfühlen würdet?"
"Wie sieht ein Wohnort aus, an dem Ihr Euch wohlfühlen würdet?"

Am 7.6. nahm der LK Kunst Q2 an einem interdisziplinären Workshop der Goethe Universität teil. Treffpunkt dafür war morgens um 9 Uhr die Werkstattzentrale am Campus Riedberg, wo Tamara Postelt vom Institut für Humangeographie und Nicola Felka, Didaktik der Biowissenschaften die Jugendlichen erst einmal mit einem Fragebogen begrüßten und der Frage: „Wie sieht ein Wohnort aus, an dem Ihr Euch wohlfühlen würdet?“ Hier wurde von vielen der Wunsch nach Natur, Raum und Mobilität genannt.

 

Sensibilisiert für das Thema der Begrünung – als wichtige planerische Aufgabe mit hoher sozialer Bedeutung – wurde der Kunst-LK noch durch eine Mapping-Erkundung des Campus-Geländes mit Bewertungspunkten und Zeichnungen.

 

Nach dem Mittagessen wurde die spannende gestalterische Aufgabe gestellt, ein Restgrundstück sinnvoll zu planen und zu skizzieren. Die Teams entwickelten verschiedene Ideen wie Basketballplätze, Fitnesszentren, Parkanlagen mit Ruhezonen und Springbrunnen oder einen Teich in einer gepflegten Wiese.

 

Danach wurde uns von der Biologie-Didaktik noch die wunderbare Welt der Flechten erklärt und am Campus gezeigt. Nach einem abschließenden Fragebogen ging das GoetheLab am Nachmittag zu Ende.

 

Die gestalterische Aufgabe war eine schöne Einstimmung auf das Thema des kommenden Q3-Lehrplans mit Architektur und Design, wobei die Wahrnehmung der wichtigen geographischen und biologischen Bedingungen eines Wohnortes eine gute Basis bildet.

 

Doris Schmidt