3. Platz beim Schülerwettbewerb "Brücken verbinden"

Montag, 9. April 2018
Sonstige Inhalte
3. Platz beim Schülerwettbewerb "Brücken verbinden"
3. Platz beim Schülerwettbewerb "Brücken verbinden"

3. Platz beim Schülerwettbewerb „Brücken verbinden“

 

Nach einer Schnuppervorlesung an der Technischen Hochschule Mittelhessen, die sich mit Beton befasste, fand am 20. März in der Kongresshalle Gießen die Preisverleihung des Schülerwettbewerbs „Brücken verbinden“ statt.

 

Die Ingenieurkammer Hessen hat für das Schuljahr 2017/2018 zum elften Mal einen Schülerwettbewerb für junge und kreative Ingenieurtalente ausgeschrieben. Als Aufgabenstellung galt es diesmal, eine Fuß- und Radwegbrücke zu planen und als Modell zu bauen. Hierbei durfte die Brücke insgesamt nicht länger als 80 cm sein, sollte aber einen Freiraum von 60 cm überspannen und 1 kg Last tragen können. Zur Konstruktion durften lediglich Papier, Folie, Klebstoff und Schnur sowie Stecknadeln verwendet werden.
Keine ganz leichte Aufgabe also, aber Zeit und Mühe lohnten sich.

 

Mit insgesamt 665 Schülerinnen und Schülern aus 56 hessischen Schulen war die Beteiligung am diesjährigen Wettbewerb so hoch wie noch nie. Von der Wettbewerbs-Jury wurden 265 Modelle der Gruppen- und Einzelarbeiten getestet und nach den Kriterien Gestaltung, Konstruktion und Kreativität bewertet. Die Bewertung erfolgte sodann getrennt nach Alter in zwei Kategorien: Kategorie I bis zur 8. Klasse und Kategorie II ab der 9. Klasse. Pro Alterskategorie wurden dann 15 Preise und weitere Sonderpreise vergeben.

 

Mit ihrer „Bicolor Bridge“ erreichten Eva Gruber und Marie-Luise Schiefer (Kasse 6f) den hervorragenden 3. Platz auf Landesebene und ihre einfallsreiche Leistung wurde mit einem Preisgeld prämiert. Sie waren die Jüngsten unter allen Preisträger*innen.
Wir gratulieren Eva & Marie-Luise und wünschen weitere Erfolge für die jungen Ingenieurinnen!

 

Zudem danken wir den anderen Teilnehmerteams der Schule für ihr Engagement und ihre sehr kreativen Lösungen für die gestellte Aufgabe.

 

Noémi Gőgh
Fachleitung Physik