"Gravitationswellen - wenn Raum und Zeit vibrieren"

Montag, 30. April 2018

Gravitationswellen – wenn Raum und Zeit vibrieren

Einstein hatte es vorhergesagt: Bei energiereichen Prozessen im Universum sollten Raum und Zeit selbst zu Schwingungen angeregt werden. Am 14. September 2015 war es soweit: Erstmals haben Menschen den „Klang“ des Universums vernommen, erzeugt bei der Verschmelzung  zweier Schwarzer Löcher. Mit der Messung von Gravitationswellen hat der Mensch gleichsam ein komplett neues Sinnesorgan für verborgene kosmische Phänomene entwickelt. In der Zwischenzeit konnten schon etliche weitere Gravitationswellen gemessen werden, darunter erstmals auch von verschmelzenden Neutronensternen.

 

Abbildung von https://www.ligo.caltech.edu/image/ligo20171016d
NSF/LIGO/Sonoma State University/A. Simonnet

 

Dr. Deiss