ab 18:00 Uhr - ca. 21:30 Uhr Theaterfestival - Kulturkirche St. Peter

Freitag, 25. Mai 2018
Sonstige Inhalte

Informationen zu den Stücken des Theaterfestivals

Entwickelt, bearbeitet und einstudiert von den Schülerinnen und Schülern der Q2 unter der Leitung von Rebekka Fahrwald und Lisa Ludwig

 

Das Dorf

10 Jahre nach Schulabschluss treffen sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler in der Dorfkneipe, die inzwischen von Leo, Sohn des früheren Besitzers, geführt wird. Der freudige Anlass ist aber nicht der einzige Grund für diese Zusammentreffen. Thomas, inzwischen Banker und Finanzberater will in dem Ort in ein neues Gewerbegebiet investieren. Er bekommt Rückenwind vom Bürgermeister, denn der Ort ist überschuldet. Doch damit sind nicht alle Bürger einverstanden. Auch in der ehemaligen Klasse entsteht ein tiefer Graben und alte Rivalitäten heizen die Stimmung an.

 

Ein selbst entwickeltes Stück über zwei sich bekämpfende Gruppen nach dem Plot der West- Side-Story von Laurents. Die musikalische Umrahmung macht Moritz Sredenschek.

 

Unsere kleine Stadt

Dieses Stück heißt „Unsere kleine Stadt“. Die Stadt heißt Grovers Corner und liegt in New Hampshire- gleich hinter der Grenze zu Massachusetts. Der erste Akt zeigt einen Tag in unserer kleinen Stadt. So beginnt der Spielleiter, der den Zuschauer durch das Stück von Thornten Wilder führt.

 

Eine Geschichte, in der es um ganz alltägliche Sorgen, aber auch Liebe, Tod und Vergänglichkeit geht. Der Kinderchor der Stadtschule begleitet das Stück unter der Leitung von Marcel Welkes.

 

Das Schweigen

Das spontane Schweigen einer ostdeutschen 12. Klasse anlässlich des Ungarischen Volksaufstands 1956 in der Geschichtsstunde wird den Schülerinnen und Schülern zum Verhängnis. Doch sie lassen sich nicht unter Druck setzen. Obwohl ihnen ein Schulverweis droht, halten sie zusammen und weigern sich den Anstifter zu nennen.

 

Frei nacherzählt nach dem Buch „Das schweigende Klassenzimmer“ von Friedrich Garstka.