Ästhetisches Forschen - Kultur.Forscher! im Wahlunterricht

Ästhetisches Forschen - Kultur.Forscher! im Wahlunterricht
Ästhetisches Forschen - Kultur.Forscher! im Wahlunterricht
Ästhetisches Forschen - Kultur.Forscher! im Wahlunterricht
Ästhetisches Forschen - Kultur.Forscher! im Wahlunterricht

Kultur.Forscher! Broschüre
Ei
nen ersten Einblick liefert unsere

Kultur.Forscher! Broschüre


Gleich anschauen!

„Inwiefern beeinflussen Bilder unsere Meinung zu Gewalt?

Warum muss man berühmt sein um Aufmerksamkeit zu bekommen?

Wie kann ein Foto politisch sein?

Können Bilder von Gewaltsituationen ein Leben zerstören?

Wie entstehen peinliche Situationen? ...“

Kultur.Forscher! –Denn kluge Fragen sind wichtiger als auswendig lernen

 

Kultur.Forscher! Philosophie

Angesichts immer kürzerer „Halbwertzeiten des Wissens" ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler Lernstrategien entwickeln, die ihnen auch später eigenaktives selbstständiges Lernen ermöglichen und sie in die Lage versetzen, mit jeweils neuem Wissen produktiv umzugehen. Forschendes und entdeckendes Lernen ist ein Ansatz, bei dem das Lernen selbst gesteuert und eigenverantwortlich organisiert wird.

Lernen wird dadurch nicht zu einer Anhäufung von Fachwissen, sondern zu einem Prozess, der die Welt erfahrbar macht und gleichzeitig dazu ermuntert, selbst Spuren in dieser Welt hinterlassen zu wollen.

Kultur.Forscher! Praxis

Kinder und Jugendliche können als Kultur.Forscher! ihren persönlichen Fragen an kulturelle Phänomene aus ihrer Lebenswelt nachgehen. Es wird recherchiert, befragt, gesammelt, gefilmt, gemalt, beobachtet und experimentiert. Während der Entdeckungsreise werden Erfahrungen ausgetauscht und Ergebnisse in einer Präsentation vorgestellt.
Kultur.Forscher! lernen, ihren eigenen Ideen zu vertrauen und selbst Lösungen beizusteuern. Der Zugang zum kulturellen Leben wird gelebte Praxis.

 

Der besondere Kultur.Forscher! Ansatz

 

Seit 2008/9 gibt es das Projekt Kultur.Forscher! an der Anna-Schmidt-Schule, als das Projekt von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der PwC- Stiftung Jugend – Kultur – Bildung initiiert wurde.

 

Die PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur ist eine Gründung der Führungskräfte der PricewaterhouseCoopers AG WPG und für das Kultur.Forscher!-Projekt hat sie schon zwei Preise bekommen, auf die sie und wir auch sehr stolz sind:

 

2010 Auszeichnung von „Deutschland – Land der Ideen“

2013 Deutscher Kulturförderpreis

 

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gut aufwachsen können. Um ihnen dabei zur Seite zu stehen bindet sie Eltern, und Institutionen in ihre Programme ein und stößt Reformprozesse an, z.B. um das ästhetisch forschende Lernen im Projekt Kultur.Forscher! zu fördern.

 

Im Rahmen des deutschlandweiten Projekts besticht unsere Schule durch ihre große Bandbreite der Projekte, die im Wahlunterricht in beiden Schulniederlasseungen entwickelt wurden und durch die rege und aktive Teilnahme an regionalen und nationalen Netzwerk-Aktivitäten, bei denen auch die Jugendlichen involviert sind.

 

Mit der besonderen pädagogische Prägung als Montessori- und UNESCO-Schule ergänzt das Kultur.Forscher!-Modell das Leitbild selbständigen Lernens.

 

http://www.kultur-forscher.de/schulen-partner/schulen-partner/hessen/anna-schmidt-schule.html#c494

 

Neben Projekten, die im Regelunterricht stattfinden, gibt es im Wahlunterricht das Fach Kultur.Forscher! für die Klassen 8 und 9. Dabei gibt es gerade jeweils zwei Kurse in den 8. Klassen und einen Kurs in der 9. Klasse in Frankfurt und Nieder-Erlenbach, so dass wir sechs Gruppen mit sehr unterschiedlichen Projekten haben:   

 

Pläne der WU-Gruppen für das Jahr 2016-17

Im Schuljahr 2016/17 starten wieder einige Wahlunterrichts-Kurse im Programm der Kultur.Forscher!. Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Themen:

 

FFM 8 WU (Herr Mantzsch): Unser Thema ist Fotografie und das Forschungsobjekt, ist die Stadt Frankfurt, die unter verschiedenen, charakterlichen Adjektiven "unter die Lupe genommen wird" (z.B. das "dunkle" Frankfurt, das "kleine" Frankfurt etc.). Als ästhetisches Ergebnis entsteht ein Fotoband zu Frankfurt in enger Zusammenarbeit mit dem MMK1.

 

FFM 8 WU (Frau Schmidt): Auch hier ist das Forschungsgebiet zuerst die Fotografie. Ausgehend von der Untersuchung inszenierter und spontaner Fotos, werden eigene Fragen und Projekte entwickelt, die fotografisch und recherchierend erforscht und in Texten aufbereitet werden.

 

FFM 9 WU (Frau Korbel): Dieses Jahr haben wir das gemeinsame Thema „Helden und Vorbilder“, wo alle Schüler gefordert sind, individuell ihr Gebiet ins Visier zu nehmen.

 

NE 9 WU (Herr Ahrnt): Als kursübergreifendes Thema hat sich der Begriff „anders“ herauskristallisiert. Ein Schüler beschäftigt sich z.B. mit der Arbeit seines Großvaters, der als Architekt den Bahai-Tempel im Taunus entworfen hat. Ein anderer Schüler untersucht die Bedeutung des Geldes im Profifußball und im Amateurfußball. Zwei Schülerinnen untersuchen die "Do-it-yourself"- Mode, zu der sich im Internet viele Videos finden lassen, die zum Nachmachen einladen. Die Schülerinnen möchten eigene Ideen entwickeln, was sich noch im "Do-it-yourself" -Verfahren machen ließe.

 

NE 9 WU (Frau Lange): Die Jugendlichen arbeiten in diesem Halbjahr an individuellen Fragestellungen wie z.B.:

- "Upcycling": Aus welchen Überresten von Wegwerfartikeln kann man Dinge erschaffen, die zu

   mehr als zum einmaligen Gebrauch verwendet werden können? Welche Gegenstände können

   das sein und wie werden sie ästhetisch ansprechend?

- "Flughafen": Besonders interessant für die betreffenden Schüler ist einerseits die Klärung

   technischer Fragen zum Flugzeugbau (Entwicklungen, Sicherheit), andererseits das

   Ergründen organisatorischer Aspekte wie Logistik insgesamt, sowie die Sicherheit am

   Flughafen. Aus den Recherchen werden sich dann individuelle künstlerische Projekte

   entwickeln.

- "Menschenrechte": Am Anfang stand für die Schülerin eine umfassende Recherche zu

   Menschenrechten im weltweiten Vergleich. Im weiteren Verlauf wird sie sich mit Künstlern

   und Künstlerinnen beschäftigen, die diese Themen in ihrem Werk aufgegriffen haben und

   eigene Ideen umsetzen.

 

AG 3-6 KUFO (Frau Schmidt): Ausgehend von unserer direkten Umgebung in der Schule werden wir verschiedene künstlerische Techniken und Methoden erforschen, - verhüllen und enthüllen, tasten und zeichnen, malen und schreiben...

 

Der Informationsabend zum Wahlunterricht des kommenden Schuljahres findet am 09.03.2017 in Frankfurt im Forum statt und wir hoffen, dass wir wieder die Jugendlichen begeistern und auch im kommenden Jahr wieder mit einigen Kursen starten können.


Edvard Munch – ein vorbildhafter Kultur.Forscher!

Während der Kultur.forscher!-Projekttage der Anna-Schmidt-Schule am 28. und 29.2.2012 konnten unsere fünf 7. Klassen die Munch Ausstellung bei unserem Bildungspartner der Schirn Kunsthalle  besichtigen und Munch selbst als ästhetischen Forscher entdecken.