7. Förderung musischer und künstlerischer Aktivitäten an der Anna-Schmidt-Schule

Musik, Bildende Kunst und Darstellendes Spiel/Theater bieten den jungen Menschen die Möglichkeit, über die Sinne sich und ihr Umfeld wahrzunehmen. Diese Fächer appellieren mehr als andere an die Instanzen des Unbewussten. Sie sind daher – das rationale Verständnis von Welt komplementierend – eine Notwendigkeit, um sich seelisch zu stärken.

 

Angesichts der abnehmenden Fähigkeit differenzierten Hörens und Sehens bemühen wir uns, einen Rahmen zu schaffen, innerhalb dessen Schüler sich ihren Neigungen entsprechend entwickeln können. Prinzipien aus der Montessori-Pädagogik sind in der musisch-künstlerischen AG-Arbeit selbstverständlich; so z. B. die Förderung eigenständigen Arbeitens und die gegenseitige Hilfe unter den Schülern, die Großen helfen Kleinen und Erfahrene den Neuen. Vor dem Hintergrund der genannten Herausforderungen setzen wir neue Akzente. Die Körperwahrnehmung wird neben dem Erwerb von Wissen, sozialen Kompetenzen und einer ästhetischen Erziehung im künstlerischen Bereich einen größeren Stellenwert als bisher einnehmen. Musik, Kunst, Darstellendes Spiel und Kultur!-Forscher kommt zudem eine Schlüsselfunktion zur Förderung der Kreativität zu.

 

Seit vielen Jahren bringen wir sehr erfolgreich Produktionen, Theater und Musicals, zur Aufführung, durch die die unterschiedlichen Ebenen eines Gesamtkunstwerks für Schüler erfahrbar wurden. Dabei werden auch soziale Kompetenzen eingeübt, die in stärkerem Maße im modernen Arbeitsleben nachgefragt werden, wie z. B. Teamfähigkeit, Übernahme von Verantwortung, Selbsterfahrung und Stärkung des Selbstvertrauens.

 

Musik im Grundschulbereich

In der Regel- und der Montessori-Grundschule werden neben dem Musikunterricht Flöten-, Trommel- und Instrumentalkreise angeboten.

 

Die Aufführungen in Musik sind mit den Aktivitäten der jeweiligen Klasse verbunden. Die Gelegenheiten für Aufführungen bieten sich u. a. zu Weihnachtsfeiern, der Einschulung, an Projekttagen oder an Schul-Gottesdiensten in der St. Ignatius-Kirche.

 

Musik- und Kunstunterricht im Gymnasium

In den 5. und 6. Klassen findet kontinuierlich ein zweistündiger Unterricht in den Fächern Kunst und Musik statt. In Klasse 7 wird nur Kunst, in Klasse 8 nur Musik unterrichtet. Zur besseren Vorbereitung für die Oberstufe dürfen die Schüler für die Klasse 9 frei wählen zwischen Musik und Kunst, dieses Fach belegen Sie dann zweistündig.

 

Der Oberstufenunterricht in den Fächern Musik, Kunst und Darstellendes Spiel orientiert sich an den Maßgaben der hessischen Lehrpläne.

Angebote im künstlerisch-musischen Bereich in Frankfurt

In den 8. und 9. Klassen des 8-jährigen gymnasialen Bildungsgangs wird ein dreistündiger Wahlunterricht Kultur.Forscher! angeboten, in dem die Schüler ihre Erfahrungen aus der AG fortsetzen und vertiefen können. Dabei kommt der Stadtschule die Nähe zu den Museen und Ausstellungsräumen inspirierend zu gute.

 

Das Fach Darstellendes Spiel ist seit dem Schuljahr 2009/10 für die Oberstufe wählbar.

Kunst, Musik und Werken als Arbeitsgemeinschaften in Frankfurt

  • Chor (in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, FFM)
  • Chor- und Instrumental-Arbeitsgemeinschaften
  • Arbeitsgemeinschaften Kunst und Werken für die Klassen 5 - 8
  • AG Kultur.Forscher! für die Klassen 5 - 8
  • AG Kunst und Design für die Klassen 9, E1 + E2, Q1 – Q4

Außerunterrichtliche Angebote

Viele Schüler nutzen die Möglichkeit, im Anschluss an den Unterricht in den Räumen der Schule Instrumentalunterricht durch qualifizierte Lehrer der Jugendmusikschule und fortgeschrittene Studenten der Hochschule für Musik und darstellende Kunst zu nehmen. Unterrichtsangebote bestehen zurzeit in Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Gitarre, Schlagzeug und Klavier. Zusätzlich werden regelmäßige Museums-Opern-, Theater- und Musicalbesuche angeboten.

 

Nicht wenige Schüler, die zum ersten Mal an unserer Schule Kontakt mit der Kunst-, Musik- und Theaterarbeit bekamen, haben einen künstlerischen Beruf ergriffen oder sich in den Bereichen Gesang, Schauspiel und Tanz, aber auch Licht- und Tontechnik, Bühnenbildbau und anderen theaternahen Bereichen ausbilden lassen.

 

Das alljährliche Adventssingen des Gymnasiums Nieder- Erlenbach ist fester Bestandteil unserer Schule. Bis zu 200 Schüler wirken mit und seit einigen Jahren haben sich auch kleine Orchestergruppen und Instrumentalisten der Stadtschule dazu gesellt. Auch solistische Beiträge gehören zum Programm, das neben der Aufführung im Bürgerhaus in Nieder-Erlenbach auch in verschiedenen Kirchen und Sälen der näheren Umgebung wiederholt wird und so oft mehr als 2000 Zuhörer erreicht. Zur Vorbereitung dieser Veranstaltungen findet regelmäßig eine Chor- und Orchesterfahrt aller Teilnehmer statt.

 

Öffentliche Aufführungen der verschiedenen Musik- und Theatergruppen in kleinerem Rahmen ergänzen den Veranstaltungskalender der Schule. Hinzu kommen Auftritte im Rahmen unserer Schulveranstaltungen, der Abiturfeier und dem Sommerfest.

 

Seit 2008 besteht an der Anna-Schmidt-Schule das internationale Kulturprojekt „Memoire de l´Avenir“, das die beteiligten Schüler regelmäßig zu einer Ausstellung nach Paris führt, wo ihre Arbeiten gemeinsam mit den Kunstwerken der anderen Jugendlichen und Künstler aus verschiedenen Kulturkreisen der Öffentlichkeit gezeigt werden. Ausstellungen von Schülerarbeiten in den Gebäuden beider Schulzweige finden regelmäßig statt.

 

Häufig mit Preisen ausgezeichnet wurden die zu den jährlichen Europawettbewerben im bildnerischen Bereich eingereichten Arbeiten unserer Schüler. Schüler der Anna-Schmidt-Schule sind regelmäßig Teilnehmer an außerschulischen Talentförderungen wie z.B. der „Talent Akademie“ oder „Jugend-Film-Jury“. Dies ist unseren guten Kontakten zur Schirn Kunsthalle, dem Städel und Liebighaus sowie dem Filmmuseum zu verdanken.