SUCHE
Willkommen auf der Website der Anna-Schmidt-Schule in Frankfurt.
Unsere Homepage verwendet neueste Webtechnologien und ist damit leider nicht mehr vollständig mit dem Internet Explorer kompatibel. Es kann zu Darstellungsproblemem kommen.
Wir ermutigen Sie, sich diese Website in Microsoft Edge, Google Chrome oder einer aktuellen Version des firefox Browsers anzusehen. Gerne können Sie anna-schmidt-schule.de auch mit ihrem Smartphone oder Tablet aufrufen.
Doppelsieg der Mädchen- und Jungen-Tennisteams der ASS
Beide Mannschaften qualifizieren sich für den Regionalentscheid 2020


Bei den Stadtmeisterschaften, „Jugend trainiert für Olympia, Tennis“, gewannen die beiden Teams der ASS in der Altersklasse WK III das Turnier.

Die Matches wurden mit 4er Mannschaften ausgetragen (vier Einzel, zwei Doppel).
Bei strahlendem Sonnenschein konnte sich zunächst das Mädchenteam um Lara Elsner gegen das Lessing-Gymnasium, die Ziehenschule und Schillerschule souverän
durchsetzen. Hierbei spielten vor allem Teamgeist und Taktik eine wichtige Rolle. Zu fünft angereist mit Lara Elsner, Lisa Jaecker, Lilly Frowein, Tess Frowein und Janina
Wycsik, wurden je nach gegnerischer Mannschaft Doppel und Einzel unvorhersehbar gestellt. In einer außergewöhnlichen Art und Weise ließ das Tennisteam der ASS zu
keiner Zeit Zweifel daran, etwas anbrennen zu lassen und maschierte von Sieg zu Sieg, um schließlich hochverdient den ersten Platz zu erzielen.

Die Jungen, bestehend aus Julian Wessel, Gregor Distler, Julius Tekotte, Maximilian Elsner und Julian Georgiev, schritten in ähnlicher Manier voran. Das Team der ASS
musste allerdings bis kurz nach der Siegerehrung zittern. Zunächst am Boden nach verlorenem Spiel gegen das Lessing-Gymnasium, wurde der eigentlich schon
verspielt geglaubte Sieg doch noch wahr. Ein Spielbogen, der nicht korrekt ausgefüllt worden war, sorgte dafür, dass zunächst die Mannschaft der Schule am Ried zum Gewinner gekürt wurde. Ein Missverständnis, wie sich kurz darauf herausstellte. Durch ein besseres Punkteverhältnis konnte sich die Mannschaft um Julian Wessel letztendlich doch den
ersten Platz sichern. Aufgrund des Irrtums kamen die Veranstalter deswegen zu der Entscheidung, dass beide Schulmannschaften die Eintrittskarte zum Regionalentscheid erhalten sollten.

Florian Günther