SUCHE
Willkommen auf der Website der Anna-Schmidt-Schule in Frankfurt.
Unsere Homepage verwendet neueste Webtechnologien und ist damit leider nicht mehr vollständig mit dem Internet Explorer kompatibel. Es kann zu Darstellungsproblemem kommen.
Wir ermutigen Sie, sich diese Website in Microsoft Edge, Google Chrome oder einer aktuellen Version des firefox Browsers anzusehen. Gerne können Sie anna-schmidt-schule.de auch mit ihrem Smartphone oder Tablet aufrufen.
Energiebedarf, Datensicherung und Gefahr der Cyberkriminalität
Podiumsdiskussion mit Gästen

 Am Donnerstag den 09.05.2019 fand im FORUM eine Podiumsdiskussion zu den Themen SOS Skyline ohne Strom, Energiebedarf, Datensicherung und Gefahr der Cyberkriminalität statt, die von dem PoWi LVK von Herrn Sievers veranstaltet wurde. Alle E-Phasen Schüler und ihre PoWi Lehrer waren anwesend.

 

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Frau König die vier Gäste: Detlev Osterloh von der IHK Frankfurt, Marco Erlenbeck vom Energiepunkt – Energieberatungszentrum Rhein Main e.V., Andreas Haus von der Syna GmbH und Stephan Harren von der maincubesone GmbH.

Marco Erlenbeck schenkte der Schule ein mobiles Solarmodul, mit dem man erneuerbare Energie erzeugen kann. Ab dann übernahmen die vier Moderatoren aus dem PoWi- LVK, Madeleine, Vanessa, Marius und Rabea und begannen den Gästen ihre Fragen zu stellen.

Schnell wurde deutlich, dass die Gäste, besonders wenn es um erneuerbare Energien und der Energiewende geht, verschiedene Ansichten haben.

Während drei der Gäste einen Netzausbau für den Schutz vor Blackout als extrem wichtig ansehen, setzt Marco Erlenbeck nicht darauf. Auch bezüglich des Verhältnisses zwischen Ökologie und Ökonomie sind die Gäste nicht vollkommen einig, da für Marco Erlenbeck klar die Ökologie im Vordergrund steht. Stephan Harren stellt außerdem klar, dass das Potential für Cyberangriffe auf unser Stromnetz, sowie die Anzahl der Hacker ständig wächst. Seiner Meinung nach ist es für Energieversorger verpflichtend sich vor den meist finanziell motivierten Hackerangriffen zu schützen.

Während der Diskussion wird außerdem thematisiert, wie problematisch die Kommunikation während eines Stromausfalls ist und, dass Satellitentelefone möglicherweise eine Lösung hierfür sein könnten.

Des Weiteren bedeutet ein Blackout große wirtschaftliche Probleme und Schäden in Milliardenhöhe, weshalb die Gäste der Meinung sind, man müsse viel in den Schutz von Cyberattacken investieren.

Zum Schluss durfte das Publikum noch einige Fragen stellen, wobei auch kritisch nachgefragt wurde und erneut Diskussionen entstanden.

 

Antonia Struve – Schülerin E-Phase – LVK - PoWi