SUCHE
Willkommen auf der Website der Anna-Schmidt-Schule in Frankfurt.
Unsere Homepage verwendet neueste Webtechnologien und ist damit leider nicht mehr vollständig mit dem Internet Explorer kompatibel. Es kann zu Darstellungsproblemem kommen.
Wir ermutigen Sie, sich diese Website in Microsoft Edge, Google Chrome oder einer aktuellen Version des firefox Browsers anzusehen. Gerne können Sie anna-schmidt-schule.de auch mit ihrem Smartphone oder Tablet aufrufen.
Podiumsdiskussion zur Landtagswahl
Vertreter des hessischen Landtags stellen sich den Fragen der Oberstufenschüler

„Wie sollen Studenten zukünftig Wohnraum in der wachsenden Großstadt Frankfurt finanzieren? Warum ist Informatik noch kein verpflichtendes Schulfach in Hessen?  Wann wird die Lehrerausbildung an den Universitäten endlich modernisiert?“

Am Montag, den 27.08.2018 kamen Vertreter aller im aktuellen hessischen Landtag sitzenden Parteien in der Anna-Schmidt-Schule zusammen, um Schülerinnen und Schülern unserer Oberstufe sowie anderer Frankfurter Gymnasien diese und andere Fragen zu den Themen Bildung, Digitalisierung und Ökologie zu beantworten und darüber zudiskutieren.

Die Moderationübernahm dabei Herr Prof. Michel Friedman, der am vorausgegangenen Samstag miteinigen Oberstufenschülern der Anna-Schmidt-Schule in einem Workshop geübt hat,wie man Politikern professionell gegenübertritt und ihnen keinen Raum lässt,auszuweichen.

Zunächst stellten sich die Politiker den kritischen und fundierten Fragen den 15 vorbereiteten Schülerinnen und Schülern der Q1. Im Anschluss öffnete sich die Diskussion dann für das Publikum. Insgesamt gestaltete sich ein sehr abwechslungsreicher und informativer Vormittag, an dem die Jugendlichen die Chance hatten, als zukünftige Wähler in direkten Kontakt mit Politikern zu treten und ein besseres Verständnis für den politischen Prozess zu entwickeln.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Prof. Friedman sowie Herrn Bodo Pfaff-Greiffenhagen(CDU), Herrn Christoph Degen (SPD), Herrn Marcus Bocklet (Bündnis 90/Die Grünen), Frau Janine Wissler (DIE LINKE) und Herrn René Rock (FDP).

 

Laura Rasper