SUCHE
Willkommen auf der Website der Anna-Schmidt-Schule in Frankfurt.
Unsere Homepage verwendet neueste Webtechnologien und ist damit leider nicht mehr vollständig mit dem Internet Explorer kompatibel. Es kann zu Darstellungsproblemem kommen.
Wir ermutigen Sie, sich diese Website in Microsoft Edge, Google Chrome oder einer aktuellen Version des firefox Browsers anzusehen. Gerne können Sie anna-schmidt-schule.de auch mit ihrem Smartphone oder Tablet aufrufen.
SevenEleven für Schachteams der Anna-Schmidt-Schule
"Hibbdebach Dribbdebach" 2020

Das traditionelle Schulschachturnier "Hibbdebach Dribbdebach", organisiert von der Frankfurter Sparkasse und der Hessischen Schachjugend, fand am 05.02.2020 bereits zum 30. Mal statt. In der Wertungsgruppe "5. bis 8.Klasse" war auch die Anna-Schmidt-Schule mit einer Mannschaft aus Nieder-Erlenbach und einer Mannschaft aus der Stadtschule dabei. Insgesamt 40 Achter-Mannschaften plus Reservespieler spielten in fünf Runden nach dem Schweizer System mit je 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler.

 

Die Mannschaft aus Nieder-Erlenbach startete durchwachsen in das Turnier. Die ersten beiden Runden gingen leider denkbar knapp mit 3,5:4,5 Brettpunkten (ent-
spricht quasi dem Torverhältnis in anderen Sportarten) verloren.

Doch auch im Schach gibt es wie in anderen Sportarten auch bei knappen Niederlagen keine Punkte (im Schach: Mannschaftspunkte). Somit hatte die Mannschaft nach zwei Runden immer noch 0 Mannschaftspunkte und befand sich im hinteren Tabellenviertel. Doch dann drehten die Jungs so richtig auf. In der dritten Runde konnte ein überragender Sieg von 6,5:1,5 Brettpunkten erzielt werden. In der vierten Runde wurde mit 7,5:0,5 das Traumergebnis nur knapp verfehlt. Und auch in Runde fünf gab es einen ungefährdeten 6:2 Sieg.

 

Mit dieser Mannschaftsleistung (6 Mannschaftspunkte, 27 Brettpunkte) kam das Team aus Nieder-Erlenbach am Ende auf Platz elf von 40. Erwähnenswert ist, dass die Mannschaft die fünfbesten Brettpunktzahl erreichte!
Die Stadtschule erreichte mit 7 Mannschaftspunkten und 26,5 Brettpunkten sogar den siebten Platz.

Besonders hervorzuheben sind dabei die Leistungen von Paul, Linus und Eric. Paul spielte stets sehr konzentriert und hatte immer eine der längsten Partien. Nur einmal verpasste er es, seinen Gegner Schachmatt zu setzen und konnte somit vier von fünf möglichen Punkten erreichen. Linus spielte an Brett eins und somit stets gegen den stärksten Spieler der gegnerischen Mannschaft. Er zeigte sein spielerisches Können vor allem in den Endspielen. Abgelenkt durch die allgemeine Unruhe übersah er leider einmal eine klare Gewinnstellung und einigte sich mit seinem Gegner auf ein Remis. Er steuerte somit 4,5 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Eric konnte aufgrund seiner Erfahrung häufig lehrbuchtypische Motive (Gabel, Fesselung, Doppelangriff) umsetzen und somit im Mittelspiel seinem Gegner wertvolle Figuren abringen. Dabei gelang ihm ein lupenreiner Durchmarsch mit fünf Siegen aus fünf Spielen.

Da nur ein Achtklässler in der Nieder-Erlenbacher Mannschaft war, kann das Team nächstes Jahr nahezu mit der gleichen Aufstellung antreten. Mit fleißigemTraining von AG-Leiter Christian Schmitt ist nächstes Jahr eine Pokalplatzierung (Plätze 1-5 erhalten einen Pokal) durchaus möglich.

Dann bis zum nächsten Jahr!

 

Jan Peter, Betreuer des Nieder-Erlenbacher Mannschaft an diesem Tag