SUCHE
Willkommen auf der Website der Anna-Schmidt-Schule in Frankfurt.
Unsere Homepage verwendet neueste Webtechnologien und ist damit leider nicht mehr vollständig mit dem Internet Explorer kompatibel. Es kann zu Darstellungsproblemem kommen.
Wir ermutigen Sie, sich diese Website in Microsoft Edge, Google Chrome oder einer aktuellen Version des firefox Browsers anzusehen. Gerne können Sie anna-schmidt-schule.de auch mit ihrem Smartphone oder Tablet aufrufen.
MINT-Freundliche
schule

Die Anna-Schmidt-Schule ist MINT-freundliche Schule seit dem 25.11.2013. 

Die Abkürzung „MINT“ steht für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Als rohstoffarmes Land, aber eine der führenden Industrienationen der Welt, ist Deutschland neben dem Dienstleistungssektor vor allem auf eine kontinuierliche Entwicklung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich angewiesen, um dauerhaft mit Innovationen und Produkten auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. 

Gleichzeitig zeichnet sich ein Mangel an gut ausgebildeten Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern ab, so dass die Konkurrenzfähigkeit gefährdet scheint und entsprechende Fachkräfte aus dem Ausland angeworben werden müssen.  

Um zukünftig einen besseren Beitrag in der Ausbildung zu einem qualifizierten naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs zu leisten und ein ausgewogenes Verhältnis an sprachlichen, gesellschaftswissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Initiativen zu gewährleisten, verpflichtet sich die Anna-Schmidt-Schule, die Ziele einer MINT-freundlichen Schule zu erfüllen. 

Über die verpflichtende hessische Stundentafel hinaus bietet die Anna-Schmidt-Schule ein umfangreiches Zusatzprogramm im naturwissenschaftlich-technischen Bereich an. So sind die Fächer "Naturwissenschaften" (NaWi) und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) bedeutende Bausteine im Wahlunterricht der Jahrgangsstufen 8/9 im G8-Gymnasium Stadtschule und im G9-Gymnasium an unserem Standort in Nieder-Erlenbach.

Naturwissenschaftlicher Wahlunterricht

Projektorientiert, fächerübergreifend und stark experimentell ausgerichtet werden hier die Themen „Wasser“, „Lebensmittel, Boden und Landwirtschaft“, „ Astronomie und Meteorologie“ sowie „Bionik“ behandelt. Zusätzlich wird "NaWi" auch zur Vorbereitung und Teilnahme von Wettbewerben genutzt.

MINT

Ähnlich wie "NaWi" ist der MINT-Wahlunterricht projektorientiert und fächerübergreifend. Anstelle von feststehenden Inhalten ist es vorgesehen, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern in einem ersten Schritt eine Thematik oder Fragestellung aus dem MINT-Bereich einzugrenzen. Anschließend werden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet und schließlich auf deren Machbarkeit überprüft und so weit als möglich in Eigenleistung umgesetzt. Dazu sollen vor allem technische und digitale Methoden erlernt und angewandt werden.

Ziel dieser Vorgehensweise ist es ein grundlegendes und ganzheitliches Verständnis naturwissenschaftlicher und technischer Vorgänge zu schaffen, die Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler wird gestärkt und als Resultat wird ein Zugang zu MINT-relevanten Themen geschaffen.

Eine weitere Säule der Förderung bildet das AG-Angebot:

  • NaWi-AG zur individuellen Behandlung naturwissenschaftlicher Fragestellungen nach Interessenlage der SchülerInnen oder zur Vorbereitung von Wettbewerben
  • Schach-AG zur Förderung abstrakter Denkweisen
  • Modellbau-AG zur Förderung des technischen Verständnisses
  • AG-Angebot im Bereich Informatik, z.B. die Apps- und Webseiten-AG für Anfänger
  • Robotics and Coding-AG; 3D-Computerspiel-Design-AG
  • Garten-AG zur Pflege des "grünen Klassenzimmers"

Speziell im Fach Mathematik existiert für die Jahrgangsstufen 7 bis 9 ein besonderes Förderprogramm, das als „Mathe Plus“ bezeichnet wird. Hier können nach Absprache mit den Eltern SchülerInnen durch eine extra dafür eingestellte Lehrkraft in regelmäßigen Zusatzstunden gefördert werden.

Die Fächer Biologie und Erdkunde werden in den Jahrgangsstufen 5 und 6 zusätzlich zum normalen Stundendeputat in einer weiteren Unterrichtsstunde im Rahmen eines bilingualen Angebots in Englisch unterrichtet. 

Die Anna-Schmidt-Schule beteiligt sich an zahlreichen mathematisch-naturwissenschaftlichen Wettbewerben:

Mathematik:

  • Känguru-Wettbewerb, verbindlich in den Jahrgangsstufen 5 und 6, für alle anderen Jahrgangsstufen freiwillig
  • Beteiligung an den Lernstandserhebungen der Jahrgangsstufe 8 (verpflichtend)
  • Mathematik-Wettbewerb der 8. Klassen (verpflichtend)
  • Mathematik-Wettbewerb der E-Phase (verpflichtend)
  • Mathematik-Olympiade für interessierte SchülerInnen
  • Pangea-Wettbewerb (freiwillig)

Physik:

  • Ingenieurwettbewerb der Ingenieurkammer Hessen

Chemie:

  • Dechemax-Wettbewerb in den Jahrgangsstufen 7 bis E2
  • CEF-Explorer der Universität Frankfurt (Q2)
  • "Chemie-mach'-mit"

Informatik:   

  • Bundeswettbewerb Informatik inder Oberstufe
  •  Informatik-Biber

 

Abgerundet werden die Zusatzangebote noch durch themenbezogenen Projektunterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern, besondere Praktika und die Zusammenarbeit mit Instituten und Universitäten in den Fächern Biologie, Chemie und Physik. 

So führt der LK Biologie der Q1-Phase ein genetisches Praktikum an der Uni Heidelberg durch und die SchülerInnen der Jahrgangsstufe 9 und der Q4-Phase sind an einem Physikpraktikumbei der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt beteiligt. Des Weiteren ist
die Anna-Schmidt-Schule Partnerschule der Goethe-Universität Frankfurt. Der Besuch des "Tages der Naturwissenschaften" und eine Vielzahl von Labortagen in den Naturwissenschaften sind im Schulcurriculum festgelegt.

MINT-Profilklasse (ab Schuljahr 2021/2022)

Gute Bildung ist entscheidend dafür, verantwortungsvoll zu handeln, Chancen zu nutzen und Herausforderungen zu begegnen. In einer modernen, digitalen Welt kommt der MINT-Bildung dabei eine zentrale Rolle zu. Die Anna-Schmidt-Schule bietet ab dem Schuljahr 2021/2022 am Standort in Nieder-Erlenbach neben zwei regulären 5. Klassen eine MINT-Profilklasse an.

  • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit ausgeprägtem Interesse am MINT-Bereich
  • vormittags: regulärer Stundenplan nach Stundentafel
  • nachmittags: Modulares und projektbezogenes Arbeiten an zwei festgelegten Nachmittagen pro Woche in den Klassen 5 und 6 (verpflichtende AGs werden nur von Schülerinnen und Schülern aus der MINT-Klasse besucht)
  • Teilnahme an Wettbewerben (z.B. "Jugend forscht")
  • Kooperation mit Partnern, je nach Projekt (z.B. Digitalwerkstatt)
  • Ermöglichung von selbständigem Arbeiten und Mitsprache bei Modulen
  • Einsatz von Kollegen mit dem Potential, für MINT zu begeistern
  • Anmeldung: Hinweis bei Online Bewerbung, Kennenlerngespräch
  • Kosten für zwei AG-Nachmittage

Die Anna-Schmidt-Schule ist Mitglied der MINT-Schulpartnerschaft Rhein-Main

2014 wurde die MINT-Schulpartnerschaft Rhein-Main gegründet, bestehend aus 9 Schulen. Grundziel war es, die Attraktivität der MINT-Fächer durch konkrete, gemeinsame Projekte zu sichern und zu steigern. Das Netzwerk soll interessierten Schülerinnen und Schülern der Mitgliedsschulen Möglichkeiten von Aktivitäten im MINT-Bereich geben, die sie an einer einzelnen Schule nicht bekommen können. So entstanden in den letzten 5 Jahren zahlreiche schulübergreifende Projekte und Veranstaltungen. Der umfangreiche Veranstaltungskalender der MINT-EC-Schulpartnerschaft Rhein-Main beinhaltet gemeinschaftliche Praktika und Projekttage. 2019, zum 5-jährigen Jubiläum, beläuft sich die Zahl der partizipierenden Schulen auf 15.

 

Aktuelles aus dem MINT-Bereich